Die Fränkische Wüste lebt

Sandgrube Pleinfeld, Foto: WWA

Am 22.9.21 fand die jährliche Sitzung der Arbeitsgruppe SandAchse Franken im Bürgerhaus in Pleinfeld, Landkreis WUG statt. Die Begrüßung übernahmen stellv. Landrat Werner Baum und Bürgermeister Stefan Frühwald.

34 Experten aus dem gesamten Projektgebiet von Bamberg bis nach Weißenburg haben sich vormittags über aktuelle Sand-Themen ausgetauscht. Für die beiden Trägerverbände haben Tom Konopka (BN) und Karin Klein-Schmidt (LPV Mfr.) über aktuellen Entwicklungen berichtet und dargestellt,  wie man artenreiche und insektenfreundliche Lebensräume auf Sand neu anlegen und wie dafür geeignetes Saatgut erzeugt werden kann. Teile der schönen neuen SandAchse-Ausstellung „Wunderwelt Sand“ waren aufgebaut. Diese ist als Wanderausstellung konzipiert und kann gern ausgeliehen werden unter: https://www.bund-naturschutz.de/umweltbildung/ausstellungen/sandachse.

Mit dabei waren Vertreter der Landratsämter (UNB) und der Regierung Mfr (HNB), verschiedener Naturschutzverbände und lokale Fachleute. Die Exkursion am Nachmittag unter Leitung von Claudia Beckstein (LPV) führte zu einer Leitungstrasse im Wald, wo diskutiert wurde wie man die am besten als Sandlebensraum pflegt und von Gehölzen freihält.

Beeindruckend war die gute Entwicklung einer Fläche des Wasserwirtschaftsamtes in einer ehemaligen Sandgrube. Hier haben sich Sandmagerrasen, Heidefläche und dicke Flechtenbestände angesiedelt. Und es gab für die begeisterten Teilnehmenden viele seltene Pflanzen und Tiere zu entdecken.

Zum Abschluss stellte Frau Adami noch den neuen Kindernaturlehrpfad „Kleine Sandungeheuer“ entlang des Sandbockelwegs vor.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die motiviert hat sich weiter für den Erhalt unserer „Fränkischen Wüste“ einzusetzen.

Ein großes Dankeschön an alle, die bei der Organisation und Durchführung mitgeholfen haben.

Weitere Infos unter https://www.bund-naturschutz.de/natur-und-landschaft/sandachse-franken.


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken