Mit Kühen für den Kiebitz

Passen Kuh und Kiebitz auf einer Fläche zusammen? Dieser Aufgabe stellt sich der Landschaftspflegeverband auf vielen Feuchtflächen. So nun auch am Steingraben bei Laubenzedel. Seit Mai kümmert sich der Landschaftspflegeverband im Auftrag des Staatlichen Bauamtes Ansbach zusammen mit einem örtlichen Landwirt um die extensive Beweidung einer Feuchtwiese und das auch gleich mit Erfolg. Die Kiebitze brüteten gleich im ersten Jahr erfolgreich zwischen den Kühen. Wenn es gut gemacht ist, kann das Miteinander von Kuh und Kiebitz auf der Wiese sehr harmonisch funktionieren. Der Landschaftspflegeverband führt seit 1999 Maßnahmen zur Renaturierung des Steingrabens durch. Der Steingraben ist neben dem Wiesmet ein weiteres wichtiges Feuchtbiotop rund um den Altmühlsee und beherbergt viele Wiesenbrüterarten. Inzwischen konnte der Grabenverlauf auf fast 2 km Länge wieder naturnaher gestaltet und bewirtschaftet werden.

 

Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken